WILLKOMMEN BEI GNOM, GRUPPE FÜR NEUE MUSIK BADEN



Samstag, 2.Februar 2019, 20 Uhr
Galerie 94, Bruggerstrasse 37, Merker-Areal, 5400 Baden

Evan Parker, Saxophon - Instant Composing



Evan Parker © Caroline Forbes

Der Saxophonist Evan Parker wurde 1944 in Bristol geboren und ist eine der prägendsten
Stimmen des freien Spiels in Europa. Sein Saxophonspiel war zunächst von John Coltrane
beeinflusst, hat aber experimentelle Einflüsse der Neuen Musik aufgenommen und widmet sich
heute ausschliesslich der Freien Improvisation – auch Instant Composing genannt. Parker
kann endlose Phrasen improvisieren. Dazu benutzte er die Techniken der Zirkularatmung
und des Überblasens. Mit seiner erweiterten Spieltechnik beeinflusste er unzählige
SaxophonistInnen der jüngeren Generation.

Als Vierzehnjähriger begann er Saxophon zu lernen, studierte aber zunächst von 1962 bis 1964
Botanik an der Universität Birmingham. Um sich ganz auf die Musik konzentrieren zu können,
brach er das Studium ab. Er arbeitete zunächst mit Howard Riley zusammen, bevor er 1966
nach London zog, um mit dem Spontaneous Music Ensemble zu arbeiten. Er traf dort Derek
Bailey, mit dem er ebenso wie mit Tony Oxley zusammenarbeitete. Seit 1970 spielt er mit Paul
Lovens im Trio von Alexander von Schlippenbach und seit 1973 regelmäßig im Duo mit Paul
Lytton. Weiterhin war er Mitglied von Chris McGregors Brotherhood of Breath und arbeitete mit
Paul Bley, Peter Brötzmann (Machine Gun 1968), Derek Bailey, Thurston Moore, Barry Guy,
Louis Moholo, Joe McPhee, Barre Phillips, Lindsay Cooper und John Stevens sowie
gelegentlich mit dem Improvisationsensemble AMM (Eddie Prévost, John Tilbury, Keith Rowe)
zusammen. Parker hat viele Tonträger aufgenommen, mit Ensembles, Duos und insbesondere
als Solosaxophonist. Parker hat auch sein eigenes Label gegründet (PSI records).

Music Improvisation Company mit Derek Bailey (ECM 1970) wurde in die The 100 Jazz Albums
That Shook the World von Jazzwise gewählt. Seine Soloalben waren uns sind bis zum heutigen
Tag bahnbrechend!